Heimatmusem

 

Das älteste Gebäude Steins, das 1635 erbaute und 1690 erweiterte Wirtshaus "Zum goldenen Adler" wurde um 1900 umbenannt in
"Gasthaus zur Post", weil der damalige Inhaber gleichzeitig den Poststall unterhielt (Das Postamt selbst befand sich schräg gegenüber).

Er mußte täglich mehrmals die Post von Ort Stein zum Bahnhof Stein bringen.
Das Anwesen wurde 1988 von der Stadt Stein erworben und aufwändig restauriert. Es beherbergt heute die Stadtbücherei und den Treffpunkt des Heimat- und Kulturvereins Stein e. V.

Hier hat auch das Heimatmuseum Platz gefunden. Es wurde am 31. Mai 2008 eröffnet und anläßlich des Stadtfestes der Öffentlichkeit vorgestellt. Auf 120 qm Fläche stellen wir die verschiedenen Stiftungen und Leihgaben Steiner Bürger und Bürgerinnen aus. Dabei versuchen wir die Vergangenheit von Handwerk, Industrie, Familien- und Vereinsleben darzustellen. Wir hoffen, die Geschichte unserer Stadt für die großen und kleinen Steiner anschaulich präsentieren zu können. . Dazu sind wir auf die Unterstützung der Bürger angewiesen und würden uns freuen, das eine oder andere gute, alte Stück für das Museum zu bekommen (auch leihweise).

Zur Sonderausstellung "Altes Handwerk aus unseren Partnerstädten"

Unsere Öffnungszeiten sind mit dem Museum "Alte Mine" der Firma A. W. Faber-Castell abgestimmt. Das Heimatmuseum ist also auch
jeweils am 3. Sonntag im Monat von 13 - 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

So erreichen Sie uns an der Adresse Mühlstraße 1 in Stein:
mit dem Bus: Ab U-Bahnhof Röthenbach b. Schweinau mit der Linie 63 oder 64 bis Haltestelle "Stein Schloss" oder "Stein Kirche"
Ab Fürth oder Eibach mit der Line 67 bis Haltestelle "Stein Schloss"
Von beiden Haltestellen ist das Museum ca 10 Minuten Fußweg entfernt.

Auf Grund der baulichen Gegebenheiten in dem historischen Gebäude ist das Museum leider für Rollstuhlfahrer nur bedingt geeignet

Hier finden Sie das Heimatmusem